Zwischen zwei Welten

„Anders leben“, weg vom Stress und Regeln des normalen Alltags,
abtauchen in eine andere Welt. Psytrance, nicht nur eine Musik-
richtung. Vielmehr eine Lebenseinstellung, eine Gegenkultur.
Zusammenkunft auf verschiedenen Festivals. Aber gegen was sind
die Festivalbesucher? Was sind die Ziele und Werte, die die Festi-
valbesucher vertreten und was ist ihre Lebenseinstellung? Noma-
denartig reisen die Besucher von ueberall auf der Welt zu den
Festivals an, sind eine große Gemeinschaft, die sich immer wie-
der begegnet. Aussteiger für eine bestimmte Zeit. Abseits der
Alltagswelt entsteht eine Art Parallelwelt auf Psytrancefestivals,
die meist in abgelegenen Wäldern mit Seen und Fluessen statt-
finden. Es geht nicht nur um Musik. Das Festivalgelände ist ein
sehr aufwändig gestaltetes Kunstprojekt. Fast jeder der Besucher
bringt sich selbst bei der Gestaltung des Festivals mit ein und
wird somit Teil des großen Ganzen. Wie eine riesige Zirkusma-
ngnege, Selbstverwirklichung in jeglicher Art. Für Außenstehende
mögen die Festivalbesucher oft verrückt wirken. Diese Verrückt-
heit der Besucher möchte ich in einem positiven Licht in meiner
Portraitserie darstellen, ihre Werte und ihren Lebensstil dem Be-
trachter näher bringen.